Scroll to top

Green Christmas: Tipps für eine nachhaltige Weihnachtszeit

Haben Sie die Weihnachtsdekoration schon aufgestellt? Sämtliche Feiern und Verabredungen zum Glühweintrinken in den Kalender eingetragen? Alle Geschenke besorgt? Und Keksebacken war auch geplant… Besinnlich ist der Advent nur selten. Doch nicht nur unser Stresslevel steigt. Auch die Umwelt leidet unter dem Weihnachtstrubel. Experten schätzen, dass wir in der Vorweihnachtszeit zwischen 10 % und 30 % mehr Müll produzieren als das restliche Jahr über. Hier sind einige Ideen für ein Weihnachten, das vielleicht nicht ganz ruhig, aber doch ein Stückchen grüner ist.

Oh Tannenbaum, kann ich dich mieten? Nachhaltige Weihnachtsbäume

Fast 30 Millionen Christbäume schmücken die deutschen Wohnzimmer – und landen nach Weihnachten größtenteils im Müll. Die baumfreundlichere Alternative: lebende Weihnachtsbäume im Topf. Weihnachtsbaumfreun.de und Paderbäumchen bringen den Baum in der gewünschten Größe direkt zu Ihnen nach Hause. Nach Weihnachten wird er entweder wieder abgeholt – oder Sie siedeln ihn in den eigenen Garten um. Greentree bietet den gleichen Service in Österreich an.
Kaufen Sie gefällte Bäume möglichst von einer Plantage aus der Region, damit lange Transportwege vermieden werden. Die Zertifikate FSC, PEFC, Naturland oder Bioland stehen für einen umweltfreundlichen, pestizidarmen Anbau. 90 % der Christbäume kommen zwar aus Deutschland, aber auch auf heimischen Plantagen wird großzügig gedüngt und gespritzt. Bäume aus Plastik werden übrigens erst zu einer öko-freundlichen Alternative, wenn sie mindestens 10 Jahre lang im Einsatz sind.

Alles Liebe, deine Umwelt: Nachhaltige Weihnachtskarten

Wie viele Karten müssen Sie wirklich verschicken? Tun es nicht vielleicht auch ein persönlicher Anruf oder eine E-Mail? Weihnachtsgrüße als Massensendung wandert meist ohnehin rasch in den Müll. In Großbritannien zum Beispiel werden jedes Jahr rund 1,5 Milliarden Karten weggeworfen – spätestens dann, wenn auch die Weihnachtsdeko in ihren Kisten verschwindet. Glitzerelemente am Papier sind besonders schlecht für Erde und Meere: Der Glitzer besteht nämlich aus Mikroplastikteilchen, die nicht wiederverwertet werden können, dafür aber meist in den Ozeanen landen. Kreative Karten mit viel Wirkung, aber ohne Müll gibt es bei Greenvelope und Paperlesspost: Hier gestaltet Sie einen virtuellen Weihnachtsgruß, der digital versendet wird. Das sieht dann so aus: Link
Noch nicht bereit, ganz auf die klassische Weihnachtskarte zu verzichten? Eco-Cards stellt umweltfreundliche Grußkarten her, bei denen ausschließlich recyceltes Papier und mineralölfreie Farbe zum Einsatz kommen.

Einpackcharme statt Verpackungsmüll: Nachhaltiges Geschenkpapier

PlanetPaket ist eine gute Anlaufstelle für weihnachtliches und trotzdem umweltfreundliches Geschenkpapier. Oder verpacken Sie Ihre Päckchen im Retro-Stil: Braunes Packpapier oder Zeitungspapier mit einer kreativen Verzierung stellt eine charmante – und außerdem günstige – Alternative zu knallbunten Weihnachtsmännern und funkelnden Schneeflocken dar. Lassen Sie sich hier inspirieren. Bedrucktes Geschenkpapier kann übrigens kaum wiederverwertet werden. Chemische Bleichprozesse, viel Drucktinte und Glitzer aus Mikroplastikteilen erschweren den Recycling-Prozess.

Wirklich müllfrei sind Geschenkverpackungen aus Stoff. Die kann der Empfänger einfach weiterschenken. Bei Beutelwerk gibt es Geschenkbeutel mit festlichen Motiven.

Schleifen und Geschenkbänder gehören auch nicht auf ein nachhaltiges Paket. Die sind in den seltensten Fällen biologisch abbaubar, verfangen sich dafür aber in Müllverarbeitungsanlagen und blockieren diese. Woll- oder Hanfbänder sind viel besser! Waschbär hat Klebebänder aus Papier und Stoff sowie recycelbare Bänder. Und klassische Faltschachteln aus Karton oder Holz, Kuverts aus recyceltem Papier und anderes umweltfreundliches Verpackungsmaterial gibt es bei Natürlich Verpacken.

Feststimmung im Green Christmas-Stil: Nachhaltige Weihnachtsdekoration

Wo Weihnachten gefeiert wird, leuchtet die Erde laut NASA um bis zu 50 % heller. Die festlichen Lichter in der Vorweihnachtszeit kostet nicht nur viel Energie, sondern haben auch Auswirkungen auf nachtaktive Tiere. Deren Biorhythmus wird durch das Dauerleuchten empfindlich gestört. Mit Zeitschaltuhren limitieren Sie die Beleuchtung auf die Zeit, in der Sie die Weihnachtslichter auch tatsächlich genießen.

Wechseln Sie zu Lichterketten mit energiesparenden LED-Lampen; die halten bis zu 20 Mal länger als solche mit normalen Glühbirnen. Noch besser ist eine solarbetriebene Weihnachtsbeleuchtung, die außerdem ganz ohne lästige Verlängerungskabel auskommt.

Und wie heimelig sind Lametta und Weihnachtsschmuck aus Plastik wirklich? Selbstgemachte Weihnachtsdeko aus Stroh oder Papier, Christbaumschmuck aus Holz, Tannenzapfen und Duftorangen mit Nelken sind umweltfreundlicher und verbreiten außerdem einen festlichen Duft. Vier schnelle DIY-Ideen für Weihnachtsdekoration gibt es hier.

Keine Zeit zum Basteln? Sehen Sie sich am nächsten Weihnachtsmarktbesuch nach Natur-Weihnachtsdekoration um. Lilli Green hat nachhaltige Adventkalender und umweltfreundliche Dekoration vom Holz-Weihnachtsbaum bis zur Krippe aus Eichenholz.

Genießen statt Völlerei: Nachhaltiges Weihnachtsmenü

Zwei Millionen Truthähne und 11 Millionen Kartoffeln landen nach Heiligabend in England in der Tonne. Klingt erschreckend? Auch in Deutschland werfen wir rund 55 Kilo Lebensmittel pro Person und Jahr weg. Wirken Sie der unnötigen Essensverschwendung gerade in der Weihnachtszeit mit einer realistischen Vorausplanung entgegen, und halten Sie sich beim Einkauf für das Festessen an Ihre Liste. Wer schon im Vorfeld Platz im Tiefkühlschrank macht, kann Reste direkt einfrieren. Die App Too Good To Go (in Deutschland und Österreich) zeigt Ihnen Bäckereien, Restaurants und Supermärkte, die kurz vor Ladenschluss vergünstigte Lebensmittel und Speisen anbieten.

Bei der Zusammenstellung des Weihnachtsmenüs gilt: je regionaler, desto besser. Wie wäre es außerdem mit einem fleischlosen Weihnachtsmenü? Mittlerweile gibt es viele Inspirationen für vegane und vegetarische Weihnachtsessen, zum Beispiel in unserem YouTube Kanal.

Kein Weihnachten ohne Weihnachtsgans? Kaufen Sie Fleischprodukte und Freilandgeflügel direkt vom Bauern. Auf Mein Bauernhof sind Hofläden in Deutschland aufgelistet, und regionale österreichische Bauern finden Sie auf Gutes vom Bauernhof. Die Schweizer Variante: Hofsuche.
Weihnachten ist vorbei, aber der Kühlschrank platzt immer noch aus allen Nähten? Mit Foodsharing und der App Uxa verschenken Sie überschüssige Lebensmittel unkompliziert an Menschen in Ihrer Nähe.

Nachhaltige Weihnachtsgeschenke für Erwachsene

Was halten Ihre Familienmitglieder von einer Wichtel-Aktion? Ein einzelnes, großzügiges Geschenk kann mehr Freude bereiten als viele kleine Päckchen. Auch Digitalabo-Geschenke (Netflix, Spotify, Audible oder Readly) sind eine Idee, die ganz ohne Verpackungsmüll auskommt. Avocadostore bietet Mode und Lifestyle-Produkte von nachhaltigen und meist jungen Labels aus Deutschland und Österreich an.

Praktische Helfer für einen bewussteren Lebensstil gibt es bei den grünen Onlineshops Ecoyou und Fairschenkt. OrganicBasics und Hessnatur, aber auch das internationale Label Patagonia setzen auf faire, umweltfreundlich hergestellte Kleidung. Im Zweifelsfall ist ein Gutschein besser als ein Geschenk mit Umtauschmöglichkeit. So vermeiden Sie unnötige Transportwege. Jungglück verkauft Naturkosmetik und pflanzt für jedes verkaufte Produkt einen Baum.

Nachhaltige Weihnachtsgeschenke für Kinder

Schenken Sie Erlebnisse statt Spielzeug, das nächste Woche schon vergessen ist: Einen Ausflug ins Kino, zum Eislaufen oder in eine Familientherme zum Beispiel. Eine schöne Idee sind außerdem Patenschaften für Kinder in Not über Plan oder Hilfe zur Selbsthilfe über Send a Cow in Afrika.

Wenn es doch „was zum Angreifen“ sein soll, sind die Baukästen von Matador eine Option. Diese werden mit österreichischem Holz aus nachhaltiger Waldwirtschaft hergestellt. Ankersteine sind eine Alternative zu Lego, die nicht aus Plastik, sondern aus biologisch abbaubaren Materialien besteht. Schöne Lunchboxen aus Bambus von Goods for Life sind ebenso praktisch wie nachhaltig. Und bei Echtkind gibt es Kuscheltiere aus Bio-Baumwolle.

Post a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.