Scroll to top

CSA – Clinic Supported Agriculture

Essen ist bei Buchinger Wilhelmi ein wesentlicher Teil der Kur, denn für den therapeutischen Erfolg einer Fastenkur sind vor allem der Aufbau nach dem Fasten, aber auch die Qualität von Suppen und Säften während des Fastens von entscheidender Bedeutung.

Um unseren Gästen beste Lebensmittelqualität und einmalige Geschmackserlebnisse garantieren zu können – und zeitgleich auch unserer sozialen Verantwortung gerecht zu werden, haben wir uns entschlossen, das Projekt „CSA Buchinger Wilhelmi“ zu entwickeln. CSA steht für „Clinic Supported Agriculture“ (abgeleitet von dem gängigen Prinzip der Community Supported Agriculture) und trägt den Beisatz „Ethical Food“, um zu verdeutlichen worum es bei dieser Kooperative mit lokalen Bauern geht – nämlich um nachhaltig produzierte Lebensmittel mit höchstem ethischen Anspruch. Dies bedeutet, dass wir mehrere kleine, selbstständige Bauern nach einem strengen Auflagenkatalog ausgewählt und zu dem „CSA“-Verbund zusammengeführt haben.

Dieser Verbund wird von unserem Permakultor Alejandro Orioli mit Ideen, Anbaudesign (nach Permakultur-Richtlinien) und Samen unterstützt. Damit in die Küche nur die besten und hochwertigsten Lebensmittel kommen, erhalten die Bauern zusätzlich direkte Unterstützung bei der Feldarbeit von Javier Luque aus Coin. Er hilft täglich bei der Feldarbeit, testet die Qualität und bringt die beste Ware zu unserem Küchenchef Fernando Sánchez in die Küche.

Für unser Unternehmen und unsere Gäste geschieht durch diese Organisation jedoch viel mehr als ein reiner „Lieferantenwechsel“. Viel bedeutender ist die neue Perspektive und unser direkter Bezug zum Thema Ernährung. Wir kennen die Geschichte unserer Produkte, wir wissen z.B. wer unsere rote Bete eine ganze Saison lang gehegt hat und mit viel Sorgfalt in unsere Küche bringt. Wir entwickeln als Unternehmen eine tiefe Beziehung zu unseren Lebensmitteln und sind dadurch in einem konstanten Dialog zwischen Feld und Küche. Wir unterstützen eine lokale Landwirtschaft, die als oberste Priorität hat, Erde und Boden zu verbessern anstatt durch Pestizide und Monokultur zu verarmen. Wir wollen diese Erfahrungen auch an Sie, liebe Gäste, weitergeben, durch tollen Geschmack, frische, Qualität – und vielleicht sehen Sie sich die Arbeit unserer Bauern ja auch selbst einmal aus nächster Nähe an – denn es wird Touren auf die Felder der Farmer geben.

Video abspielen

Post a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.